Java Programmieren

Java - Eine Einführung in die Programmierung Buch-Vorstellung

Einführungsbücher für die verschiedensten Programmiersprachen gibt es viele auf dem Büchermarkt. So viele, dass es für den interessierten Programmiereinsteiger oft schwer einzuschätzen ist, welches Programmierbuch das Beste für den Einstieg ist. Nachfolgend möchte ich das Einsteigerbuch „Java – Eine Einführung in die Programmierung“ von den Autoren Dirk Louis und Peter Müller näher vorstellen.

Inhalt

Inhaltlich unterscheiden sich die allermeisten Bücher, die sich speziell an Programmieranfänger einer Sprache widmen, kaum. Kein Wunder, die grundlegenden Programmierkonzepte, die es zu meistern gilt, sind immer die gleichen. So findet man auch in „Java – Eine Einführung in die Programmierung“ nach zwei grundlegende Kapitel die üblichen Bekannten. Das dritte Kapitel widmet sich den Daten, Operatoren und Objekten, im vierten Kapitel werden der Programmfluss und Fehlererkennung mit Exceptions behandelt, während es im fünften Kapitel mit der objektorientierten Programmierung in Java schon gleich zur Sache geht. Es folgt die Ein- und Ausgabe, ehe es an Collections und weitere nützliche Klassen geht. Anschließen folgen Themen, die über den reinen Einstieg in den Umgang mit einer Programmiersprache fast schon darüber hinaus gehen. Kapitel 8 befasst sich nämlich mit den Grundlagen der GUI-Programmierung, ehe es mit Spezialkapitel rund um Grafik, Sound und Text weitergeht. In den folgenden Kapiteln geht es dann noch um Menüs und Oberflächenelemente, um Threads und Animationen, um Sound und auch die Datenbankschnittstelle JDBC bekommt noch ein eigenes Kapitel spendiert.

Natürlich umfasst die Programmiersprache einiges mehr als im Buch behandelt, wie beispielsweise Servlets, Applets oder auch Parallelisierung und verteilte Anwendungen (Threads werden zwar angeschnitten, wie viel das Thema aber hergibt, zeigt das Fortgeschrittene-Buch: Parallele und verteilte Anwendungen in Java von Prof. Dr. Rainer Oechsle). Dennoch werden für ein Anfängerbuch doch meiner Meinung nach sehr viele Themen angeschnitten. So viele Themen, dass einige von ihnen nicht in dem Detail erklärt werden können, wie das vielleicht für einen Anfänger nötig wäre.

Dem sind sich auch die Autoren bewusst, so weisen sie im siebten Kapitel zum Thema Collections und weitere nützliche Klassen hin, dass es sich bei einigen hier vorgestellten Konzepten um fortgeschrittene Themen handelt, die für den Einstieg der Java-Programmierung nicht nötig seien. Auch im nachfolgenden Artikel wird darauf hingewiesen, dass im Zuge des Umfangs des Buchs, nur ein kleiner Teil der GUI-Programmierung abgehandelt werden kann. Im elften Kapitel wird dann ein Texteditor vorgestellt, der selbst nach der Meinung der Autoren „schon ein gutes Stück über das Niveau eines Einsteigers hinausgeht“. Spätestens im fünfzehnten Kapitel zur Datenbankschnittstelle JDBC gestehen die Autoren klar ein, dass das Thema nicht unbedingt in ein Einsteigerbuch gehört und man dies auch über einige weitere im Buch angerissenen Themen behaupten kann. Einer Behauptung, die ich so nur zustimmen kann.

Ich bin etwas zwiespältig, ob wirklich jedes behandelte Thema, auch wirklich in ein Einsteigerbuch gehört. Die Autoren begründen die große Themenvielfalt damit, dass man es weder sich noch den Lesern allzu leichtmachen und so auch komplexere Themen nicht von vornherein ausklammern wolle. Auf der einen Seite kann man argumentieren, dass Interessierte Einsteiger so schon einmal einen Einblick in fortgeschrittene Themen bekommen. Auf der anderen Seite kann man den ein oder anderen Leser auch überfordern und hätte die gesparten Seiten noch einmal zur ausführlicheren Erläuterung der Einsteigerthemen verwenden können.

Aufbau

Der Aufbau jedes Kapitels (bis auf das erste und letzte Kapitel) ist jedes Mal gleich. Nach einer kurzen Einleitung, folgt das eigentliche Thema, ehe es am Ende noch eine Zusammenfassung, Fragen und Antworten und noch Übungen gibt. Während man bei den Fragen und Antworten, nach der Frage sofort die Antwort bekommt, sind die Lösungen zu den Übungen am Ende des Buchs im Anhang zu finden. Da die Antworten direkt unter den Fragen kommen, kann es dazu kommen, dass man gleich die Antwort liest, als sich selbst erst einmal Gedanken dazu zu machen. Hier ist also Selbstdisziplin gefragt und wer diese nicht besitzt, kann sich damit behelfen, die Antworten erst einmal zu verdecken und diese erst nach und nach aufzudecken.

Fazit

Das Buch „Java – Eine Einführung in die Programmierung“ von Dirk Louis und Peter Müller eignet sich hervorragend für ambitionierte Einsteiger. Es werden sowohl alle wichtige Grundlagenkonzepte der Programmiersprache Java ausführlich und leicht verständlich erklärt, als auch Themen die schon in den fortgeschrittenen Bereich sich zählen dürfen. Das Buch weist eine hohe Praxisdichte auf, da viele Programmierkonzepte anhand von Beispielen erklärt werden. Fragen und Antworten, sowie eigene Übungsaufgaben runden dies ab. Wer selbst einen Einblick in das Buch werfen möchte, der findet eine Leseprobe auf der Website des Hanser Verlags.

Die Buch-Vorstellung wurde am 10.06.2018 veröffentlicht.